Entstehungsgeschichte

„Kinder brauchen zugewandte, liebevolle Erwachsene,
 die ihnen helfen zu wachsen.
Sie haben ein Recht auf Förderung und Erziehung,
auf einen sicheren Platz,
von dem aus sie lernen, die Welt, in der sie leben,
und sich selbst zu verstehen.
Sie brauchen Achtung und Anteilnahme für sich und ihre Eltern
und Schutz vor Gewalt und Entfremdung,
um eines Tages ihren eigenen Weg gehen zu können.“

(Gertraud Timm, Gründerin des Heilpädagogischen Kinderheims Bensberg)

Das Heilpädagogische Kinderheim Bensberg wurde 1973 auf Initiative des Ehepaars Timm gegründet. Herr Dr. Günter Timm, Jurist und später Dozent an der Fachhochschule für Sozialpädagogik in Köln und Frau Gertraud Timm, Diplompsychologin verfolgten den Grundgedanken, den Kindern ein verlässliches Heim zu bieten, um ihnen den Weg zur Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen. Zusätzlich wurde eine psychotherapeutische Begleitung der Kinder sowie intensive Arbeit mit den Eltern ins Konzept aufgenommen.

Interessierte Leser*innen können den ersten Zeitungsartikel des Kölner Stadt-Anzeigers vom 02.08.1973 zur Gründung des heilpädagogischen Kinderheims hier herunterladen.